Bürgel-Schuldenbarometer und Destatis melden Rückgang der Verbraucherinsolvenzen im ersten Quartal

08.06.2011

Die Zahl der Privatinsolvenzen in Deutschland ist im ersten Quartal 2011 offensichtlich gesunken. Fragt sich nur um wieviel Prozent. Nach Angaben des Bürgel-Schuldenbarometers um 2% auf 34.022 Fälle gegenüber dem Vergleichszeitraum des Vorjahres. Im Hinblick auf die Kreditsituation der Verbraucher, Arbeitslosenquote sowie einer steigenden Anzahl an Beschäftigten in Niedriglohnbereichen erwartet Bürgel im laufenden Jahr zwischen 135.000 und 140.000 Privatinsolvenzen.
Das Statistische Bundesamt Deutschland (Destatis) hingegen meldet einen doppelt so hohen Rückgang der Verbraucherinsolvenzen. Im ersten Quartal 2011 meldeten die deutschen Amtsgerichte demnach 26.156 Verbraucherinsolvenzen. Das waren laut Destatis 4,0% weniger als im ersten Quartal 2010. Eine Abnahme der Verbraucherinsolvenzen gab es zuletzt im zweiten Quartal 2009, damals lag der Rückgang bei 0,6%. Bürgel-Schuldenbarometer vom 06.06.2011